Gemoje

es könnte ein bisschen Mimimi enthalten, oder auch nicht. “Dieser Social Media Kram ist ja so zeitaufwändig!” Wenn ich das lese und dann sehe, wo diese Person überall vertreten ist, muss ich mir manchmal an den Kopf fassen. Klar, man möchte es so weit wie möglich verbreiten und die Anzahl der Portale um sich und sein Hobby, seine Leidenschaft zu präsentieren, scheint ja unendlich zu sein. Nur ist es auch sinnvoll?

Vorne weg würde mich mal interessieren, bei welchen Portalen ihr so aktiv seid und vor allem das warum.

Ja, die Social Media Arbeit ist aufwändig. Man sollte guten Content liefern, damit er auch beachtet wird. Daher hab ich meine Aktivitäten auf einige wenige beschränkt.

500px ist da ein gutes Beispiel. Den einzigen Mehrwert den ich darin sehe dort Bilder hoch zu laden, ist das eigene Ego zu pushen. Man kann sich dort zwar schon echt gute Inspirationen holen, aber deswegen muss man dort auch nicht aktiv sein.

Facebook ist wohl das populärste soziale Netzwerk und dennoch gibt’s hier immer wieder das gleiche “Mimimi – meine Reichweite ist down – Mimimi”
Kinners, mal im ernst. Wo gibt es Werbung umsonst? Ihr macht das Haupt/Nebenberuflich? Dann verdient ihr doch auch daran. Ihr macht es als Hobby? Welches Hobby kostet kein Geld? Seid doch einfach froh, dass Facebook nicht generell monatlich was kostet.

Ich möchte euch keine Empfehlungen geben, so wie andere selbsternannte “Social Media Manager”, wann ihr wo und wie oft was posten müsst.
Es liegt an euch und denen, die euch folgen.
Ihr müsst selbst wissen, was ihr erreichen wollt. Daher ein paar Gedanken machen, was ihr zeigt, wann und wo ihr es zeigt und vor allem, was ihr dabei schreibt. Und auch wie man was schreibt, finde ich persönlich echt wichtig. Ich lese bei einem Fotografen immer wieder die gleichen Textpassagen in den Postings. Meiner Meinung nach ist es halt lieblos und irgendwie gezwungen. “ich muss jetzt was schreiben”. Nein, muss man nicht. Es reicht auch aus, einfach nur das Model zu nennen und vielleicht ein Wort als Bildtitel.
Oh verdammt, jetzt gebe ich doch Empfehlungen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass weniger aktive Accounts mit durchdachtem Content, mehr Resonanz bringt, als viele Accounts mit halbherzigen Postings. Und es kostet auch nicht so viel Zeit.
Diese Zeit kann ich dann unter anderem nutzten, um mir die Postings von anderen anzusehen, mit diesen zu interagieren, was natürlich auch wieder zurückkommt.
Wenn man kaum Zeit hat, alles zu pflegen, wie will man dann noch den Content von anderen konsumieren?

Einfach machen, nur nicht darüber beschweren, wenn es nicht so läuft. Dann einfach mal was ändern.

un wech